Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k aufgerufen und enthält 21 Antworten

letzter Beitrag von Bahnfreak am

[TSW] Train Sim World 2020

  • ....einmal geht es nicht ohne Marketing, wer würde heute noch einen TS beworben als TS 2012 kaufen ? Dass Freewareentwickler frustriert sind, dass immer noch kein Editor kommt kann ich nachvollziehen, andererseits gibt es hier wie jedes Jahr im TS die Möglichkeit neue Inhalte kostengünstig zu erwerben und auf die neue Interface und das HUD bin ich gespannt, mit dem alten war ich nicht so glücklich.

  • Also, ich habe die LIRR noch nicht und natürlich die neue Strecke, insofern ist das kommende Bundle sogar für Intensivnutzer interessant.


    Außerdem bitte ich die aufgeregten Kollegen nebenan zu bedenken - was für Sie ob ihres Egos eventuell schwierig sein könnte: sie sind nicht relevant für DTG. Relevant ist der Massenmarkt. Nur von den wenigen Spezialisten kann ich leben, wenn ich Einzelkämpfer bin (wie Carsten Hölscher, und selbst er kann es noch nicht), aber nicht, wenn 100 Mitarbeiter jeden Monat pünktlich ihr Geld haben wollen, Urlaub und gelbe Scheine noch gar nicht mitgerechnet.


    Und für die Aufmerksamkeit im (Gesamt-)Markt und für die Generierung von Neueinsteigern ist ein Produkt, das TSW 2020 heißt, allemal interessanter als eine einzelne Strecke.


    Betriebswirtschaftlich gesehen kann ich nur massiv Geld in einen Editor investieren, wenn ich dieses vorher verdient habe. Dass der Editor den Massenmarkt der Lokführer-Fahrgemeinschaft beflügeln wird, wie immer wieder behauptet wird, bezweifle ich.


    Also, statt sich aufzuregen, lieber die Chance sehen, eine der in der Sammlung fehlende Strecken mit 75 % Rabatt erwerben zu können, wie es ja in fast jedem Sale für das Grundspiel angeboten wird.


    Gruß

    Norbert

  • Wir sollten ausgesprochen froh sein, dass man sich für den Editor diesmal wirklich Zeit lässt. Je besser dieser ist und je mehr Möglichkeiten dieser abdeckt, umso besser dann auch die Ergebnisse, über die wir uns alle freuen dürfen.


    Der des derzeitigen TS ist nicht gerade "das Gelbe vom Ei" und viele Entwickler sind schon daran verzweifelt. Die teilweise etwas unglücklichen Kompromisse, die beim Endergebnis oft eingegangen werden mussten, sorgten dann auch für entsprechende Rezensionen der Produkte. Diesmal will man es besser machen, was ich sehr begrüße.


    Dabei ist zu bedenken, dass der TS201X eine Entwicklung von Kuju ist und nicht von DTG/RSC. Jetzt will man es bei DTG einfach besser machen, was die Popularität des TSW steigert, was sich dann in den Verkäufen wiederspiegelt. Das ist völlig in Ordnung und weitsichtig.


    Natürlich gibt es erst mal längere Wartezeiten, für die wir dann aber alle belohnt werden. Das sollte man berücksichtigen. Ein relatives Äquivalent dazu ist die Baureihe 120. Die Vorserie mit dem revolutionär neuen Drehstrommotor-Antrieb wurde 1979 in Dienst gestellt. Die Serie kam erst 1993. Man hat die Lok 14 Jahre! lang getestet. Alle Fehler wurden behoben, neue Wege entwickelt und wir haben nun einen neuen Standard bei den E-Loks.


    Bei DTG soll man sich die Zeit nehmen, die man braucht, bevor wieder vorschnell etwas erscheint, womit auch wir dann nicht so ganz zufrieden sind.

  • Wir sollten ausgesprochen froh sein, dass man sich für den Editor diesmal wirklich Zeit lässt. Je besser dieser ist und je mehr Möglichkeiten dieser abdeckt, umso besser dann auch die Ergebnisse, über die wir uns alle freuen dürfen.

    Worüber sollte man den "Froh" sein?

    Gezeigt haben sie noch keine Entwicklungsphasen von einen Editor für Endkunden.

    Es kann genauso sein das in der Richtung bis dato nichts entwickelt wurde.

    Ausser Blabla..

    In der Regel zeigt man Fortschritte aus einer so für den Nutzer wichtigen Entwicklung gerne dem Nutzer.

    Hier wird garnichts gezeigt. Ausser ein wenig Geblubber über die Sinu Graph. Das ist aber Allgemein.

  • Mir ist bewusst das DTG Wirtschaftlich denken muss, aber der Editor muss her. Den DTG darf nicht vergessen wer Sie so groß gemacht hat, das waren Leute die den Railworks 2010 gekauft haben und das Spiel mit eigenen Freeware Objekten nach oben gebracht haben. Das waren nicht die Casual Fahrer die jetzt auf der Xbox den TSW spielen oder erst viel später mit der Addon Flut dazu kamen. Genau der erst genannten Personengruppe sind sie den Editor eigentlich schuldig.

  • Es ist halt das typische DTG Marketing, wie es beim TS auch immer war, ich weiß nicht wie man sich darüber noch aufregen kann. Den Jungs in England fehlt halt Geld für die Entwicklung. Auch über den Editor zu lamentieren bringt nichts, falls er - so denke ich - irgendwann 2020/2021 kommen wird, es einen ganz kurzen Hype darum geben wird.


    Wem der TS Editor schon unheimlich und kompliziert vorkommt, der sollte vom TSW Editor die Finger lassen, da dieser durch die Anforderungen der UE4 in einer weit aus höheren Liga landet. Allein die "Blueprints" für das Rollmaterial sind wesentlich komplexer denke ich, auch die Scenery Assets können mit mehr Funktionen ausgestattet werden, was diese Assets auf eine andere Ebene hebt.


    Mein Fazit : Wer meint mit dem TSW Editor wird alles einfacher für die Entwicklung, der sollte sich auf das Gegenteil gefaßt machen. So wie ich die Entwicklung sehe, habe ich es nicht bereut, den TSW noch nicht gekauft zuhaben. Abgesehen von der Spessartbahn, gibt es keine Strecke im TSW die mich hintern Ofen hervor locken würde. Auch die Neue nicht.


    PS: Für die Leute , die diesen Beitrag in den falschen Hals bekommen sollten, hier handelt es sich nicht um TSW Bashing. Ich finde den TSW ansich super, nur wie DTG ihn vermarktet und ihn heraus bringt, sowie die zu kurzen Strecken machen ihn für mich zur Zeit einfach uninteressant vom Fahrbetrieb her. Der TSW birgt wahnsinnig viel Potenial - schade das DTG ihn nur in Stückchen auf den Markt wirft.

  • ANZEIGE
  • Bist Du sicher Trainworker ? Gibt es Belege für Deine Behauptung?

    Die mir persönlich bekannten professionellen Entwickler sagen etwas anderes.


    Und "schuldig" ist niemand irgendjemandem etwas. Es entscheidet einzig und allein der Käufer mit seinem Portemonnaie. Wenn die meisten Käufer lieber neue Strecken zum Fahren wollen und sich nicht in einen Editor hineinfrickeln wollen, bekommen sie genau dies vom Hersteller.


    Und wenn der Hersteller sich sagt, mit den eigenen Strecken verdienen wir unter dem Strich mehr Geld, als wir mit der Markterweiterung durch Fremdstrecken - für die wir vorher einen funktionsfähigen Editor entwickeln und bereitstellen müssten - verdienen könnten, dann werden sie genau das tun, Strecken selbst entwickeln. Eventuell mit Hilfe von Second-Party-Entwicklern, also indem sie von diesen Leistungen (Objekte, Lokomotiven, Strecken, Szenarios,...) einkaufen.


    Wenn Du ein Entwickler sein solltest - was hindert Dich, Dich beim Partner-Programm zu bewerben. Vielleicht zeigen Sie Dir ja dann, wie der Editor im Moment aussieht. Die eigenen Strecken werden ja auch nicht mit dem Zauberstab entwickelt, sondern mit einem Editor. Es gibt ihn also, allerdings im Moment nur intern und vielleicht im Partnerprogramm.


    Gruß

    Norbert

  • Des Weiteren hat die Vergangenheit bereits gezeigt, dass nicht nur DTG erst dann mit Neuem an die Öffentlichkeit geht, wenn das Erscheinungsdatum in erreichbarer Nähe ist. Eine frühzeitige Ankündigung, egal ob von Strecken oder Fahrzeugen oder sonst etwas, gab es nie.


    Dass DTG schon so früh auf den Editor eingegangen ist und ihn angekündigt hat, liegt einfach daran, dass ohne diesen der TSW ein Ladenhüter werden könnte. So, wie rschally , denken sicherlich viele und warten erst mal ab. Da aber auch die Entwicklung eines Editors nicht gratis ist, muss der Verkauf dessen, was verfügbar ist, angekurbelt werden.


    Da wird es sicherlich einige gegeben haben, die sich aufgrund der Ankündigung dann doch für den frühzeitigeren Kauf entschieden haben. Ich habe den TSW auch schon eine ganze Zeit. Gekauft habe ich ihn noch vor der Ankündigung eines Editors, weil es ohne einen solchen nicht geht.

  • Trainworker , Du sagst bzw. schreibst DTG ist einigen Personengruppen den Editor „schuldig“. Nein, dem ist nicht so – DTG kann in diesem Punkt einer Personengruppe einen "GEFALLEN" tuen und den Editor bereitstellen, wenn er denn ausgereift ist. Schuldig, ist DTG nur wenn sie gegen eine Vereinbarung, Gesetze oder Richtlinien verstoßen haben und das ist hier nicht der Fall. Mir ist nicht bewusst, dass der Editor in irgendeiner Weise irgendwo schriftlich von DTG festgehalten wurde.


    Es ist ziemlich dreist zu sagen, dass einer den anderen etwas schuldig ist. Ich kann es nachvollziehen, dass es viele gibt, die gerne mit dem Editor experimentieren möchten – sei es um neue Strecken bzw. Rollmaterial zu erstellen.


    Auch ich begrüße es, wenn mehr Abwechslung im TSW kommen würde. Nur ich habe Zeit so wie Geduld – ich erinnere mich wie es mit RailWorks angefangen hat. Es hat auch eine Ewigkeit gedauert bis Freeware Strecken bzw. Objekte und Rollmaterial hinzukam. Zu dieser Zeit hat man sich nicht so mokiert wie heutzutage. Tja, wird der eine oder andere jetzt sagen die Zeiten haben sich geändert. Ja, dass stimmt aber einige hören dann nicht mehr hin. Mit etwas mehr Ruhe und Gelassenheit im Hobby - wie machen keine Politik mit unserem Hobby - kommen wir viel weiter als mit so einem Verhalten.


    Jeder kann selbst für sich entscheiden ob er sich den TSW 2020 und die noch erscheinenden Strecken erwirbt oder nicht.


    rschally hat es wie ich finde sehr gut auf dem Punkt gebracht

    Zitat

    Der TSW birgt wahnsinnig viel Potenial - schade das DTG ihn nur in Stückchen auf den Markt wirft.

    Vielleicht wäre es seitens DTG richtig gewesen mit den TSW ein bis zwei Jahre zu warten bis man ihn auf den Markt bringt – dies ist von mir nur eine Spekulation. Ich habe mir auch nicht alle Add-Ons erworben – da ich von einigen Add-Ons nicht begeistert war. Meckern und jemanden eine Schuld zuweisen bringt in diesem Punkt überhaupt nichts siehe am Beispiel TSG Streckenerweiterung Konstanz – Hausach. Nur, dass halte ich von einen Namenhaften Stecken- und Fahrzeugbauer als falsche Zeichen – hätte das DTG gemacht wäre der Aufschrei gewiss noch lauter.

  • Waeshoe , genau das meinte ich. Nur Du hast es besser formuliert. Die Strecke Peninsula Corridor San Francisco -- San Jose kostet bis zum 22.8.2019 statt 29,99 Euro nur 26,99 Euro = 10% Rabatt https://store.steampowered.com/app/1010136/train_sim_world_peninsula_corridor_san_francisco__san_jose_route_addon/

  • ANZEIGE