Hallo, Besucher der Thread wurde 8,6k aufgerufen und enthält 52 Antworten

letzter Beitrag von Samoth am

A Valley of Tales - Hagen-Finnentrop angekündigt

  • DTG hat gestern eine neue Strecke für den TSW angekündigt. Es handelt sich um den Abschnitt Hagen-Finnentrop der Ruhr Sieg Strecke. Die Strecke ist ca. 61km lang.
    Enhalten ist an Rollmaterial foglendes: Eine BR 185.2, Eine BR 143, Doppelstockwagen samt fahrbaren Steuerwagen.
    Weitere Infos gibts hier.
    Bildquelle.

  • Dafür reicht ein Blick auf die Oberleitung

    ....ein schnelles Urteil auf ein kleines Bildchen.

    Von DTG ist nichts mehr zu erwarten, leider.

    na ja, die letzte TSW Strecke : West Somerset Railway wurde in Steam immerhin als sehr positiv eingestuft, konkret fand 83 von 87 Bewertern die Strecke positiv. Ich würde einfach vorschlagen zu warten was kommt. Meine Eindruck des TSW ist, dass er nach und nach besser wird

  • Euer Valley of Fears (und noch viel mehr im anderen Forum) ist oft nur "Klassenkloppe" ohne genaues Wissen. Einer mosert los und alle sind gern Mehrheit, wollen nicht zurückstehen und schlagen mit ein.
    Oberleitung ist auch nicht alles.
    Für einen besseren Eindruck des derzeitigen Wissens- und Qualitätststandes der DTG-Entwickler vielleicht mal unsere Bilder in der West Somerset-Rezension anschauen.


    Gruß
    Norbert

  • Maßstäblich ist die Oberleitungsanlage jedenfalls nicht. Das RLB-Team hat gezeigt, dass dies mit einem gewissen Aufwand möglich ist. Bevor ich zuschlage, müssen diese und weitere Kleinigkeiten besser werden. Es ist für mich grundsolide und grafisch nicht veraltet, mehr nicht. Die von mir bemängelten Kleinigkeiten mögen für andere irrelevant sein, was auch deren gutes Recht ist, aber ich finde es halt ärgerlich.

  • Naja, von einem anderen Hersteller vielleicht. Aber wir reden hier immerhin von DTG. Da geht es nicht um Realismus bis zum Äußersten.


    Der TSW bleibt zumindest hinter meinem Erwartungen nicht zurück, da ich sie realistisch gesetzt habe. Heißt: ich habe erwartet, dass es auch diesmal keine betrieblich sinnvollen Streckenenden gibt. Ich habe erwartet, dass es auch diesmal keine Oberleitung gibt, die an RLB ran kommt. Ich habe erwartet, dass die PZB Berichten zu Folge nicht korrekt funktioniert, und und und.


    Aber ich bin auch Purist. Korinthenkacker. Also weiß ich, dass TSW für mich, am Anfang, noch nichts ist. ;)

  • ANZEIGE
  • Dass der TSW Potential hat, dürfte klar sein. Wenn man sich die Sand Patch Grade-Strecke mit den Fahrzeugen betrachtet, wird schnell klar, was für ein Potential dieser neue Simulator bereit hält. Auch die englischen Strecken mit den Fahrzeugen zeigen diese Leistungsfähigkeit. Bei den eben genannten kann ich aber zum Realismus der Strecken nichts sagen, weil ich die Originale nicht kenne. Wenn man dann noch die S-Bahn Leipzig ansieht mit der silbernen Hamsterbacke, konnte zumindest ich nicht glauben, was ich da sah. Dies ist eine Qualität, die selbst für den MSTS noch als unmöglich einstufbar ist.


    Bei dem 442er ist kaum ein Schalter mehr bedienbar, als es in der TS-Variante auch ist. Das Wettermodell der Strecke mit schwarzem Himmel und weißen Wolken geht garnicht. Dass die Reisenden in den Sitzen hocken statt darauf, ist ein Unding. Der Gipfel ist aber die Gestaltung der Bahnübergänge, die mich an die ProTrain-Strecken des MSTS erinnerten und schon da ein Unding waren. Die Gleise wurden einfach über die Straße lieblos darüber geklatscht.


    Irgendwo hatte ich einen Komentar darüber gelesen von einem Spieler, der sich übelst über DTG ausgelassen hatte mit Worten, "dass man das Geld der blöden Deutschen noch nehmen würde, dafür wäre man noch gut genug, aber bemühen brauchte man sich für die noch lange nicht". Dies ist eine erheblich entschärfte Version dessen, was da zu lesen war. Anfangs dachte ich, wie man sich so gehen lassen kann. Als ich dann Lets Plays dieses Add Ons gesehen habe, musste ich diesem Kommentar leider zustimmen.


    Offensichtlich hat man eine Reise in die USA nicht gescheut, um zumindest die Fahrzeuge wirklich exzellent wiederzugeben. Die viel kürzere und auch deutlich günstigere Reise nach Deutschland hat man wohl nicht angetreten, um mehr über Fahrzeug und Strecke zu erfahren und eine Umsetzung so gewissenhaft und gut durchzuführen, we es bei den anderen Add Ons der Fall war. Wenn man dort so weitermacht, wird der deutsche Marktanteil auf nahe Null einbrechen. Ob man sich das dort leisten kann? Das weiß man wohl nur dort.

  • Für einen besseren Eindruck des derzeitigen Wissens- und Qualitätststandes der DTG-Entwickler vielleicht mal unsere Bilder in der West Somerset-Rezension anschauen.

    Habe ich mir angeschaut, ich fand die Arbeit gut, vielen Dank.


    Ansonsten wundert mich immer, dass viele Leute, die :

    Von DTG ist nichts mehr zu erwarten

    das Spiel spielen, in Foren schreiben, obwohl sie von DTG-Produkten nichts (gutes) erwarten. Wenn mir ein Spiel nicht gefällt, ich mich sogar darüber ärgere käme ich nie auf die Idee weitere DLC oder gar andere Produkte des Herstellers zu kaufen und mich in entsprechenden Foren zu beteiligen, dafür wäre mir meine Lebenszeit zu schade...

    S-Bahn Leipzig ansieht mit der silbernen Hamsterbacke

    Da stimme ich zu, dieses DLC habe ich nach 30 Minuten zurück gegeben, denke aber dass es noch besser wird, dann gibt es sicher irgendwann mal einen Sale dafür. Generell ist es aber schon richtig - so die Erfahrung beim TS - dass britische Strecken und Loks oft wesentlich besser sind. Das liegt wohl auch daran dass die Briten wesentlich Eisenbahn verrückter sind als wir hier. Deshalb verstehe ich nicht, warum hier viele nicht bereit sind über den eigenen Tellerrand zu schauen und auch mal die britischen DLC zu nutzen, da gibt es einiges wo auch deutsche "Premium"-Hersteller nicht mithalten können. Erst wenn man diese Dinge auch kennt sollte man be- oder auch verurteilen.
    Übrigens glaube ich und weiß es auch wenn man z.B. auch die Privaten Homepage von DTG-Mitarbeitern oder deren Engagement in ihrer Freizeit anschaut, dass da wirklich "Railfans" dabei sind, die natürlich auch unter kapitalistischen Bedingungen arbeiten müssen, Termindruck, viel zu frühe Veröffentlichung usw., das ist aber inzwischen in Deutschland nicht anders. Für die sind die solche generelle negativen Aussagen die ich gerade im deutschen "Hauptforum" oft lese, schwer auszuhalten....

  • Ich bezog mich explizit auf Add-Ons von DTG. Was man mit dem Train Simulator oder TrainSimWorld als Basis geliefert hat, steht auf einem anderen Blatt.
    Deshalb auch die Hoffnung, dass nach Verfügbarkeit des Editors die Qualität durch Drittanbieter massiv zunimmt, so wie es auch beim TS war/ist. Die wirklich schönen Strecken und Züge aus dem Hause vR und Aerosoft, Freeware-Perlen wie die Rodachtalbahn Plus und eine Vielzahl an sehr guten kostenlosen Objekten (Schuster-Signale, Assets von Schienenbus, usw.) brachten den TS dort hin, wo er heute ist. Wenn wir nur Inhalte von DTG hätten, dann sähe es ganz anders aus.

  • @Samoth, dass schon die englischen Fahrzeuge und Strecken im TS eine Klasse für sich sind und dies im TSW so fortgesetzt wird, ist deutlich erkennbar. Eigentlich kein Wunder, denn es ist ja "die Bahn direkt vor der Haustür". Dass man sich für den Bereich der USA mit dem gleichen Eifer einsetzt, ist sehr löblich. Ich denke, dass die anstehende Strecke Hagen-Siegen zeigen wird, ob sympathie bzw. antipathie einem Land gegenüber die treibende Kraft ist oder das Bestreben, gewissenhaft eine gute Arbeit abzuliefern. Beides ist theoretisch denkbar und kam auch schon bei anderen Unternehmen vor.


    Die Qualität der neuen Strecke wie auch die Ausstattung des Editors, falls überhaupt einer kommt, wird entscheiden, wie man hierzulande reagiert. So gut die englischen und amerikanischen Strecken und Fahrzeuge auch sein mögen, die meisten Spieler, und dazu zähle ich mich auch, bevorzugen "die Bahn vor ihrer Haustür". Wird man da als zweite Wahl abgefertigt, geht ein gesamter Marktanteil ganz schnell verloren, und das kann man sich nirgendwo leisten.

  • Die Qualität der neuen Strecke wie auch die Ausstattung des Editors, falls überhaupt einer kommt, ...

    Also allmählich ist diese bewusste Ignoranz einfach nur noch albern. Gerade von einem aktiven Mitglied dieser Gemeinschaft, der sich normalerweise umfassend informiert, sollte man erwarten können, dass die inzwischen mindestens drei Statements von teilweise maßgeblichen Entwicklern auch mal zur Kenntnis und ernst genommen werden. Was soll DTG denn noch machen?


    Im Nachbarforum wird ja sogar die Existenz eines Editors komplett geleugnet. Diese Spökenkieker (norddeutsch für abergläubische Kaffeesatzleser) möchte ich gern fragen: wie meint Ihr denn, wie der derzeitige Content erstellt wird? Von Heinzelmännchen, durch schwarze Magie, durch Zauberei? Ich glaube doch eher, mit einem Editor, der allerdings für Otto Normaluser und schon gar nicht für die zahlreichen DANs (analog GAU, statt anzunehmender Unfall setze anzunehmender Nutzer) benutzbar ist.


    Am Editor wird gearbeitet, er wird kommen, alles andere ist Ignoranz und unnötige Desinformation, wenn nicht Geschäftsschädigung.


    Gruß
    Norbert

  • So war das nicht gemeint. Auch ich habe gelesen, dass ein Editor kommen soll. Natürlich gibt es ihn schon, mit dem die Entwickler von DTG die Strecken und Aufgaben bauen. Es steht dann die Frage im Raum, ob dieser auch veröffentlicht wird. Meine Äußerung war nicht mit dem Unterton der Kritik zu verstehen, sondern faktisch. Eine Unsicherheit über dieses Thema gab es. Wenn es nun feststeht, dass er kommt, freue ich mich sehr darüber. Zudem festigt dies auch die Zukunft dieses wirklich sehr gut gelungenen Simulators.


    Viel zu oft habe ich schon von großen Versprechen in vielen Bereichen gelesen (betrifft nicht den TS) und am Ende war es dann doch nichts. Wirklich schöne Projekte sind damit gescheitert. Eines habe ich dadurch gelernt. Das zugesicherte Detail, welches auch immer, ist erst dann sicher vorhanden, wenn es da ist.

  • ANZEIGE