vR-Shop Nebendiskussion

  • @Waeshoe


    ich sehe dass auchso wie Du, die Umstellungen von Online Shops ist ja mit Ankündigungen zwischen 4 - 8 Wochen eigentlich normale Praxis, kenne aus der Vergangenheit nicht anders. Kann daher auch die Auftregung nicht nachvollziehen, was die rechtliche Praxis der Firma Bundesrepüblik Deutschland angeht ist eh nur noch fiktiv, unsere Politiker gehen ja mit guten Beispiel voran, wieso sollte man etwas anders von der allgemeinen Wirtschaft erwarten?


    Wer noch an einen Rechtstaat glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann - ich empfehle da mal auch sich den Song von Reinhard Mey - Sei wachsam anzuhören, der Mann hat sowas von Recht.

  • Diese Diskussion sollten wir hier nicht aufmachen

    das kenne ich von den Deutschen auch nicht besser, sobald man sich systemkritisch zeigt, hat jeder anscheinend Angst um sein Hab und Wohl zuhaben und denkt gleich am anderen Tag das SEK im Haus zuhaben.


    Alle meckern um die Umstände in unseren Land, aber duckmäusern, dann wird sich auch soviel ändern. :ironie:


    Desweiteren hat sich das Geschäftsgebaren und die Ehre eines Kaufmanns sich im den letzten 30 Jahren stark gewandelt. Zumindest sehe in den letzten 10 - 20 Jahren im kaufmännischen Sinn keine Sitte und Anstand mehr. Das fängt mit den Nötigungen per Callcenter an und endet mit vorsätzliche Abzocke. Aber man darf ja nicht meckern, sonst wird man nach UCC gleich in die rechte Ecke gesteckt. Aber Deutschland gehts ja gut - wohlan. :meinung:

  • Um die Richtung, in die es sich hier entwickelt zu begrenzen, einige Hinweise:


    @Samoth, wo steht denn geschrieben, dass es auf diesem Planeten überhaupt ein Land gibt, wo es schön und alles unbeschwehrt ist? Ich kenne keines. Diese Politiker heute sind nichts weiter als Marionetten, die für den eigenen Vorteil anderen schaden. Das ist dokumentiert. Andreas Popp von der Wissensmanufaktur nennt sie daher auch Politik-Darsteller, die auch nur gesteuert werden.


    Zu Zeiten, als im westlichen Teil des Landes die Hauptstadt noch Bonn hieß, gab es einen gravierenden Unterschied zu heute. Die ganze Wirtschaft arbeitete auf Erhalt. Eine Gewinnschwankung von 10% gehörte noch zum Toleranzbereich. Heute ist dies anders. Es muss immer mehr werden und ein verminderter Gewinn von nur einem Prozent lässt die im Übrigen ebenfalls gesteuerten Medien gleich den Weltuntergang postulieren.


    Dieser schuldgeldverzinste Nullsummenschwachsinn, den man Geldsystem nennt, verstößt gegen die Naturgesetze und kann somit nicht funktionieren. Das hat es auch noch nie. Erklärung: Exponentiell bis in alle Ewigkeit steigende Zinsen bedürfen zur Abdeckung eines Exponentiell bis in alle Ewigkeit steigenden Wachstums. Dies ist völlig unmöglich. Die Naturgesetze dulden keine Unendlichkeiten. Auch das Universum ist endlich und alle 10 hoch 500 parallelen Versionen davon auch. Zudem kommt noch die Verknappung. Alles muss knapp sein, damit es teuer ist. Zur Abdeckung der Zinsen braucht man aber immer mehr. Somit führt sich dieses System selbst ad absurdum.


    Das, womit heute noch bezahlt wird, ist eine Fassade, die überall schon bröckelt und bröselt. Dies ist gut zu erkennen an Meldungen über eine bestimmte Sache, wo der eine Sender/eine Zeitung berichtet, dass alles ach so toll laufe. Ein anderer Sender/andere Zeitung berichtet über die gleiche Gegebenheit, dass der Weltuntergang bevorstehe. Die Bildungssysteme inklusive des Universitären sind erheblich demontiert worden. Die Medien vermitteln ein erfundenes Wissen. Es gibt genügend leichtgläubige Leute, die das alles noch glauben. Nachrichten sind nachgerichtete Nachrichten, nach denen man sich richten soll.


    Wie ist es sonst zu erklären, dass alternative Geldsysteme wie Bitcoin oder ein Vorläufer des von Prof. Dr. Franz Hörmann von der WU in Wien ersonnene Plussummen-Geldsystems namens Informationsgeld und andere erlaubt sind? Das aktuelle System ist am Ende.


    Für eine Weiterführung des Themas schlage ich einen neuen Thread an geeigneter Stelle vor.

  • ich will auch gar nicht darauf rum reiten, aber ich empfehle eine passende Literatur im Grundsatz: Prof. Dr. Rainer Mausfeld - Das Schweigen der Lämmer, ist sehr schwere Lektüre, aber sehr aufklärend und hat mein neues Weltbild mitgeprägt - auch als Vortrag auf youtube sehr zu empfehlen. ;-)


    Wir sind mit einen Haufen Lügen aufgewachsen, ich bedaure nur das ein großer Teil der Deutschen immer noch im Hamsterrad gefangen ist und sich nicht bewußt werden, was wirklich wichtig ist im Leben und lassen dieses sich durch den extremen Kapitalfaschismus bestimmen. Ist Materialismus und daraus resultierende (Zwangs)Arbeit wirklich der Sinn des Lebens?


    Ich bin Querdenker und hinterfrage und ich stehe dazu.


    Sorry, für off Topic, aber dass wollte ich noch loswerden, was den Umzug bzw. Neuerstellung des vR Shops angeht wurde ja denke ich alles geschrieben. wer sein Kram nicht gesichert hat, hat halt Pech. Wer seinen Kauf nachweisen kann wird später trotzdem auf Anfrage an seine Dateien kommen, dass hat Ulf auch mehrmals geschrieben.

  • Die einzige Sprache, die solche Vereine in Zeiten der Kapitalwirtschaft verstehen, ist der Geldbeutel. Das haben Publisher wie Electronic Arts, Activision Blizzard und Bethesda Softworks im Fiskaljahr 2018 gemerkt. Das wird vR nach ihrer Aktion auch merken, darauf würde ich jede Wette eingehen. Nicht jeder Käufer macht solche potentiell kundenfeindliche Geschäftspraktiken mit.


    Apple und NVIDIA sehen von mir seit zwei Jahren auch keinen Cent mehr. Maßlos überteuerte Produkte, die nichts besser machen, was den Preisunterschied zur Konkurrenz auch nur annäherungsweise rechtfertigt. Was in aller Welt lässt ein iPhone Xs Max doppelt so viel wert sein, wie ein Galaxy S9+ oder Mate 20 Pro? Nichts (oder der angebissene Apfel auf der Rückseite). Bei NVIDIA wird man mit irgendwelchen Ray Tracing-Spirenzen verkackeiert, bei Apple läuft der Kundenbeschiss im besten Stile des bekannten "Bendgate" beim aktuellen iPad Pro weiter. Was mich neben dieser realitätsfernen Preisgestaltung und Qualitätskontrolle am meisten nervt: Die Aussagen von hochrangigen Marketingsmitarbeitern. Es wird relativiert, beschönigt, abgewiegelt, es ist keinerlei Selbstkritik nur ansatzweise zu erahnen.


    Kommt bekannt vor? CDU, SPD, FDP, Linke und meine besonderen Freunde von den Grünen sind Meister in diesem Schauspiel. Laut Habeck (und dank des freudigen Hackers, der zur Ausnahme mal die Richtigen erwischt hat) sind Google, Facebook, Co. "Nazi-Firmen", Thüringen ein Dritte-Welt-Land (regieren da nicht die Grüne? Upps.) und Frau Instagram-Influencer-Superstar Katharina Schulze, die gerne mal gegen die dritte Landebahn des Flughafen München protestiert, jettet über Silvester mal schnell nach USA und postet in entweder dämlicher oder dreister Manier ein Foto davon. Darauf zu erkennen: Ein Wegwerf-Eisbecher mit Plastiklöffel. Das sind die großen Weltretter von den Grünen. Hier verbieten, dort die Umwelt zumüllen (die explizite Nennung von "Feministin", "Antifaschismus" sagt da schon alles). Man hat echt das Gefühl um einen herum treiben sich nur noch die Generation "Snowflake" und "Libtards" rum.


    Zum Abschluss eine Weisheit von Patrick Söderlund: "Akzeptiert es oder kauft es euch nicht, wenn es euch nicht passt.". Ach übrigens: Kritiker hat man pauschal als "uneducated" bezeichnet.


    PS: Der Mann wurde im Übrigen relativ flott geschasst, vorwiegend wohl aufgrund schwacher Vorbestellungszahlen von Bf V.

  • oh hach, geht die Trampelei der Kinder hier nun auch los?


    Viele Themen sind halt eng verzahnt, daher kommt man schnell übergreifend auf diese, aber versucht Euch bitte auch mal in Ulf's Lage zuversetzen, statt ständig drauf zuhauen. Welche bescheuerten EU Vorschriften hat der Mann zu verfolgen ohne gleich vorm UCC Schiedsgericht zulanden? Schon mal drüber nachgedacht?


    Als Kunde geht den Meisten alles am Allerwersteten vorbei, ohne über die Folgen nachzudenken, aber wenn man einen Vertrag eingeht, gibt es für den Kunden nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten, aber davon wollen die meisten nichts wissen. Dort in den AGB's steht, das der Kunde verpflichtet ist seine Daten zusichern und dafür selbstveranwortlich ist, seine Nachweise zu erbringen. (Sinngemäß - kein Zitat)


    Dann wird ständig @matthiasgose als Beispiel für die Übernahme der Kundenstammdatensätze herangezogen, dann mal Hirn einschalten, wann dieser Shop fusioniert hat (1.Quartal 2018). Die neue achsotolle DSVGO ist im Mai 2018 in Kraft getreten - merkt Ihr was?


    Ulf darf ohne Einverständnis der Kunden, die Daten garnicht in das neue System übernehmen, daher bekommen viele auch keine vR Newsletter mehr, solang sie keine erneute Einverständis gegeben haben. Der Aufwand der Übernahme ist Ulf wahrscheinlich zuhoch und auch zuteuer, sofern er die Verwaltung outgesourct hat an jemand Anderen zudem ist der Shop nebengewerblich und Ulf kann wohl kaum von so einem Nischenprodukt leben.


    Aber als Kunde ist es ja einfacher aus Bequemlichkeit auf eine Art Gewohnheitsrecht zupochen, weil es immer schon so war, aber sorry Leute Gewohnheitsrecht gilt erst nach dem 12. Jahr ;)


    Daher pauschaliert nicht immer gleich so oberflächlich, sondern macht Euch auch mal die Mühe hinter den Kulissen zuschauen, dann wird dem einen oder anderen doch einiges klarer.

  • @rschally, bei den bisherigen Beiträgen, die ich bis jetzt in unserem Forum gelesen habe kann ich keine Trampelei gegenüber vR erkennen. Nur, dass es hier sehr schnell in einem politischen Rahmen gefallen ist. Wie Du sicherlich bemerkt hast - sagen wir alle nur mit anderen Worten (Sätzen) genau das gleiche aus - mit sichern von gekauften den Produkten und sind damit auf einen gleichen Nenner mit Dir.


    Alles andere sind Spekulationen, die leider immer auftauchen werden, die mir ehrlich gesagt völlig egal sind sowie wie die Auseinandersetzung zwischen den beiden Parteien gelaufen ist oder noch läuft. Für mich ist die Hauptsache, dass es wieder solche hochwertigen Produkte in einem neu gestalteten Shop geben wird. Auch wenn jemand die Hintergründe kennt gehören sie nicht in die Öffentlichkeit.


    Dass persönliche bzw. alle relevanten Daten ohne Einverständnis vom Kunden nicht in einem neuen Shop übernommen werden dürfen - ist (sollte) auch jeden klar sein. Ich habe nur einen Punkt kritisiert und das ist wohl auch mein Recht von jedem anderen Shop habe ich bei der Umstellung auf das neue DSVGO eine E-Mail (E-Mail-Adresse nicht geändert) mit einem Link erhalten. Durch das anklicken des darin enthaltenen Link habe ich diese EU Richtlinie für diesen Shop anerkannt. Nur von vR hatte ich keine E-Mail diesbezüglich erhalten - denn wäre das geschehen wären sicherlich bei mir die Newsletter eingegangen.


    Um es kurz zu machen: Ich schätze die Produkte von vR sehr und werde mich auch beim neuen Online Shop wieder anmelden. Ich wünsche mir, dass dieser Thread genauso sachlich weitergeführt wird wie es bis jetzt der Fall ist.

  • ANZEIGE
  • Ganz kapier ich das ganze Theater wegen der Umstellung des Shops nicht.
    Ich habe mir beim Kauf jedes Produkt heruntergeladen und in der Cloud gesichert, egal ob
    es OneDrive, Google Drive oder Dropbox ist.
    Wie sichert ihr alle, speziell die jetzt so raunzen eure Dokumente? Egal ob Word, Excel, Access
    oder PowerPoint-Dateien, nicht zu vergessen natürlich wichtige Mails?

    LG Capodistria


    Rechner:
    Win 8.1 Professional 64bit, Intel Xeon CPU E3-1230 v3@3,30GHz, 16 GB RAM, nVidia GTX-870
    TS auf separater SSD Plextor M5 Pro 128GB.

  • @Bahnfreak


    ich habe Dich nicht persönlich mit meinen Post gemeint, wollte nur mal allgemein antriggern die Sache mal auch aus Ulf's Situation versuchen zusehen und nicht stur auf dem Kundenstandpunkt zu beharren. Zudem ist mit dem Haken setzen zur Zustimmung bei Vertragsabschluß nicht Alles gedeckt laut DSVGO.


    Für fast jeden Furz muß, was Kundendaten bzw. persönlichen Daten angeht auch eine extra Einverständnis eingeholt werden, das macht es Unternehmen sehr schwer mit den Kundendaten umzugehen und verkomplizieren alles unnötig.


    Ich für mein Teil sicher alles auf externe Festplatten und die Dokumente drucke ich mit pdf Druckertreiber direkt als Pdf in mein entsprechendes Verzeichnis und gut ist. ;-)

  • Capodistria schrieb:

    Ich speichere alles auf Onedrive. Hab ein Abo für 5 Personen pro Jahr, kostet 99.-, sind pro Monat 1,65€ mit 1TB Daten und das ganze Office-Paket ist auch noch dabei!

    Und genau diesen Betrag denn Du an den Betreiber als Miete zahlst kann man sich schon eine sehr gute oder sogar 1,5 bzw. 2 TB externe Festplatte ausgeben. Dies ist einmaliger Anschaffungspreis gegenüber der sogenannten Miete. Für mich kämen so etwas nie in Frage - schon wegen den Gedanken - was passiert, wenn der Anbieter pleitegeht - oder bei einem kompletten Ausfall.


    Ist auf jeden Fall günstiger und wenn ich das richtig verstanden habe stehen für 5 Personen nur 1 TB zu Verfügung. Das finde ich ein bisschen zu wenig für die Anzahl der Personen auch wenn das ganze Office Paket dabei ist. Vielleicht ist es für Dich mal eine Überlegung wert auf eine externe Festplatte umzusteigen.

  • ...
    Und genau diesen Betrag denn Du an den Betreiber als Miete zahlst kann man sich schon eine sehr gute oder sogar 1,5 bzw. 2 TB externe Festplatte ausgeben. Dies ist einmaliger Anschaffungspreis gegenüber der sogenannten Miete. Für mich kämen so etwas nie in Frage - schon wegen den Gedanken - was passiert, wenn der Anbieter pleitegeht - oder bei einem kompletten Ausfall
    ...

    Hallo Bahnfreak :)


    ich gebe Dir da, rein vom Anschaffungspreis, Recht.
    Jedoch ist mir erst heute wieder bewusst geworden, wie schnell so eine externe Festplatte kaputtgehen oder zumindest rumspinnen kann.
    An den Pleitegeier bei solchen Anbietern will ich gar nicht denken, sicher, das ist auch nicht von der Hand zu weisen, möglich ist alles, ich persönlich fühle mich jedoch sicherer, gewisse Dinge zusätzlich in einer Cloud zu haben.


    Herzensdinge, wie z. B. Fotos, habe ich sowieso auf mehreren Clouds bzw. Festplatten verteilt. Man mag mich in dieser Beziehung durchaus paranoid nennen, aber leider sind mir nicht nur einmal Bilder unrettbar verloren gegangen, weil sie nur auf einer externen Festplatte waren :/ Vergesse nie, wie ich tagelang zig Programme durchprobiert habe, um schlussendlich magere 2 GB Bilder von etwa 20 GB zu retten :(

  • Das sind halt die Bürokraten in Brüssel, die, Europa zeigen möchten wie richtiger Datenschutz zu laufen hat. ?(


    Nur bezweifle ich, dass sie selbst nicht mehr wissen was sie tuen bzw. taten. Ich glaube auch wenn man fünf Parlamentarier aus Brüssel dazu befragen würde bekommt man fünf unterschiedliche Antwort vielleicht sogar (auch) mehr. :P Tja, so ist es halt – für den einfachen ottonormalen Verbraucher nicht verständlich soweit er sich damit beschäftigt und für Euch als Shop Betreiber sicherlich ein Alptraum. :cursing:

  • ANZEIGE