Hallo, Besucher der Thread wurde 240 aufgerufen und enthält 0 Antworten

letzter Beitrag von 99 245 am

Die Railsimulator.net Rezension: Rivet Games Bernina Line: Poschiavo - Tirano

  • Am 28.11.2019 erschien von Rivet Games die Bernia Line zwischen Cadera und Tirano. In der Strecke ist die RhB Abe 8/12 Allegra BEX (Bernina – Express) enthalten. Desweiteren bringt die Strecke noch einiges Wagenmaterial mit und natürlich Szenarien.


    Wir haben dieses Add-On ausgiebig für Euch getestet und möchten uns an dieser Stelle herzlichst bei Rivet Games bedanken, da sie uns das Add-On bereits vor Release zum Testen für Euch zur Verfügung stellten!


    Bitte beachtet, dass sich auf den Bildern noch kleine Fehler befinden können - die aber in der finalen Release Version behoben sind!



    Lieferumfang:


    Das Paket enthält die ca. 20 km lange Strecke zwischen Cadera und Tirano. Weiterhin sind die RhB Abe 8/12 Allegra, vier Personenwagen sowie vier Güterwagen enthalten.

    5 Karriere, 1 Passenger Mode und 3 RailFan Szenarien runden das Gesamtpaket ab. Natürlich ist auch ein QuickDrive Modus enthalten.



    Bahntechnik:


    Die Gleise sehen gut aus, die Steigungsübergänge und Kurvenüberhöhungen sind gut und der Realität entsprechend verlegt. Die Oberleitung und die Signale können überzeugen. In der Strecke ist das Zug Sicherungssystem ZSI-90 verbaut, welche mit dem mitgeliefertem sowie auch anderen Rollmaterial aus z.B. Thomson Interactive RhB Enhancement Pack's kompatibel ist.




    Eine Fahrt mit der Bernina Bahn:


    Wir beginnen unsere Reise mit der Bernina Bahn am Bahnhof von Cadera, dieser liegt 1383m über dem Meeresspiegel. Der Bahnhof von Cadera besitzt ein kleines Empfangsgebäude und zwei Bahnsteiggleise, dies wurde wirklich sehr schön umgesetzt.

    Wir steigen in den Zug ein und es geht direkt in das Gefälle. Bis nach Tirano werden wir insgesamt 960 Höhenmeter hinter uns lassen. Unser Ziel Tirano liegt nur 423 m über dem Meeresspiegel.




    Wir begeben uns direkt ins Gefälle und überqueren das 22m lange Lehnenviadukt. Nur wenige Meter später wird der Blick ins Tal frei – ein wunderschöner Ausblick von hier oben. Kurze Zeit später durchfahren wir den 147m langen Tunnel Val Varuna II, danach überqueren wir das 28m lange Lehnenviadukt, ein Blick in das Tal ist auch hier gegeben. Die Viadukt-Namen werden auf der Strecke mehrfach verwendet.

    Kurze Zeit später überqueren wir das Cavagliasco Sopra mit 33m Länge um wenige Meter später in den 122 m langen Tunnel Balbalera einzutauchen.


    Am Viadukt wird das große Gefälle deutlich. Am Bild ist unsere Trasse gut zu erkennen. Links oben gelegen, Cavagliasco Sopra, rechts unten, der 122m lange Balbalera Tunnel. Im Tunnel schlängelt sich der Bernina – Express durch den Berg.


    Nur wenige Meter weiter fahren wir durch den 20 m langen Tunnel Cavagliasch, der in einem Felsen liegt. Das sieht wirklich wunderschön aus, bei den Fels - bzw. Bergmodellen hat man sich viel Mühe gegeben.



    Der Haltepunkt Privilasco ist eingleisig und liegt auf freier Strecke. Er verfügt über ein kleines Wartehäuschen was sehr gut umgesetzt wurde.

    Nun überqueren wir die 22m lange Val Varuna Brücke und nähern uns Poschiavo.



    Sehr positiv viel uns im Bahnhof von Poschiavo auf, dass sich bei annähern von einem Zug die Lokschuppentore des Betriebswerks öffnen. Im Lokschuppen selber sind die Arbeitsgruben zum Blick unter das Triebfahrzeug nachgebildet und sogar beleuchtet.

    Der Bahnhof an sich ist auch sehr gut gelungen und verfügt über alle wichtigen Details.




    Wir schlängeln uns weiter durch Poschiavo bis wir kurz vor dem Haltepunkt Li Curt für einige Meter zur Straßenbahn werden. Auch hier alles wunderbar umgesetzt. Der Haltepunkt Li Curt liegt auf 998 m Höhe.



    Neben uns fließt der Fluss Poschiavino. Dieser begleitet uns bis kurz vor La Prese, wo wir auch einige Meter auf der Straße fahren.



    Kurz hinter dem Bahnhof La Prese mündet der Poschiavino in den See Lago di Poschiavo, welchen wir vom Zug aus in seiner vollen Pracht sehen können. Der Lago Lago di Poschiavo begleitet uns noch bis zum Bahnhof Miralago. Alles ist hier sehr gut umgesetzt – mit Liebe zum Detail, die Bilder sprechen für sich.


    Weiter geht es zum Bahnhof Brusio, welcher 708 m über dem Meeresspiegel liegt. Kurze Zeit später überqueren wir das berühmte Kreisviadukt von Bruiso welches 143m lang ist.



    Kurz darauf erreichen wir den Haltepunkt Campascio.


    Vorbei am Campocologno Güterbahnhof, zum Bahnhof Campocologno – der letzten Station vor Tirano.



    In Tirano schlängeln wir uns noch ein bisschen durch die Straßen, bis wir dann unseren Endhalt Tirano erreichen.



    Wir finden die Strecke von der Ausgestaltung sehr gelungen, es sind viele liebevolle Details untergebracht. Die Bahnhofsgebäude sind wirklich sehr detailliert ausmodelliert und konnten auf der gesamten Fahrt überzeugen.


    Auch im Winter sieht die Strecke ebenfalls sehr schön aus.



    Rollmaterial:


    In der Strecke ist einiges an Rollmaterial enthalten. Fangen wir mit dem mitgeliefertem ABe 8/12 Allegra Triebzug an.


    Kurz zum Vorbild: Der Allegra Triebwagen ABe 8/12 ist ein dreiteiliger Triebzug, wurde zwischen 2009 und 2010 gebaut und der Hersteller ist Stadler. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h, wobei am 5. Dezember 2009 ein Allegra Triebzug einen Rekord von 139 km/h erreichte.



    Kommen wir nun zum Aussehen des ABe 8/12:


    Das Außenmodell des ABe 8/12 finden wir sehr gelungen, es ist fein und detailreich modelliert. Alle Beschriftungen sind scharf und gut lesbar. Die Kupplungen des Zuges mit allen Schläuchen sind ebenfalls mit Liebe zum Detail aufgebracht worden. Auf dem Dach setzt sich das ganze fort. Der Zug besitzt außerdem für die Jahreszeit Winter, entsprechende Texturen z.B. Schnee am Räumer.



    Gehen wir in den Führerstand. Dieser ist ebenfalls detailreich umgesetzt und viele kleine Schalter sind bedienbar.

    Außerdem erlaubt uns der Führerstand ein paar nette Spielereien, wie Rollo, Tür und Fenster. Diese lassen sich nämlich öffnen und sind mit dem entsprechenden gut klingenden Sounds ausgestattet!


    Ein weiteres sehr positives Feature des Zuges ist, dass sich ein FIS ähnliches System im Führerstand befindet, welches sich vom Spieler per Mausklick einstellen lässt, so können verschiedene ZZA´s eingestellt werden.

    Sehr gut ist, dass sich die dort eingestellten Zugziele auch nach draußen neben den Türen an die Anzeigen übertragen!

    Das Fahr – und Bremsverhalten ist gut umgesetzt, der AFB ähnliche Vsoll Steller funktioniert wie er soll und bremst – bzw. beschleunigt den Zug auf die eingestellte Geschwindigkeit. Auf der rechten Seite befindet sich noch ein MFD ähnliches Display, dies lässt sich leider nicht bedienen aber die oben in der Ecke eingestellte Uhrzeit ist mit der TS Zeit synchron.


    Das in der Strecke implentierte ZSI – 90 Sicherheitssystem ist ebenfalls mit dem Zug kompatibel und funktioniert.

    Die Geräuschkulisse des Fahrzeuges konnte ebenfalls überzeugen.




    Begeben wir uns nun in den Fahrgastraum des Allegra´s. Die Sitze sind gut modelliert, die Tische zum Abstellen für Getränke etc. sind vorhanden und gut texturiert. Es sind mehrere Kameraperspektiven verfügbar.

    Fazit zum ABe 8/12 – ein gelungener Triebzug, mit dem man einiges an Spaß haben kann. Aber dies war noch nicht das Ende, die Strecke enthält auch noch mehrere Personen – und Güterwagen.





    Fangen wir mit den Personenwagen an. Insgesamt enthält die Strecke vier verschiedene Typen der Bernia Express Wagen, welche häufig hinter dem ABe 8/12 gekuppelt werden.

    Folgende Wagentypen sind enthalten: Ap, Api, Bp, und der Bps.


    Alle Wagentypen sind Panoramawagen, in 1. oder 2. Klasse.


    Die Wagen sind sehr schön modelliert und alle Anschriften sind ebenfalls lesbar. Fahrgastansichten sind vorhanden. Positiv aufgefallen ist, dass es möglich war, per Szenarioeditor Flyout die innere Laufschrift im Wagen welche sich in der Passagieransicht sogar als Laufband bewegt umzustellen. Wie dies funktioniert steht im Handbuch. Die Sounds der Personenwagen sind stimmig und gefallen.




    Kommen wir nun zu den Güterwagen. Enthalten sind Lb-v Containerwagen, Sp-w Flachwagen, sowie zwei Versionen des Za Kesselwagens.


    Beginnen wir mit dem Lb-v Containerwagen. Dieser ist wie bereits bei den anderen Wagen sehr gut gelungen, genauso wie die Anschriften und die Sounds.





    Der Sp-w Flachwagen ist auch sehr gut umgesetzt und entspricht derselben Qualität der anderen Wagen.




    Der Za Kesselwagen ist mit einer sauberen und einer verschmutzen Version enthalten.





    Das mitgelieferte Rollmaterial der Strecke kann insgesamt sehr überzeugen.


    Performance:


    Die Performance der Strecke ist gut und es konnten keine FPS Einbrüche beobachtet werden. Je nach System kann es an manchen Stellen zu kurzen, aber wahrnehmbaren Nachladerucklern kommen.



    Szenarien:


    Bei der Strecke sind mehrere Karriere Szenarien enthalten. Insgesamt gibt es 6 Karriere- , sowie 3 RailFan Szenarios, an den Standorten: Bruiso Kreisviadukt, Miralago Bahnhof und in der Innenstadt von Tirano.



    Die Szenarien spielen alle mit der mitgelieferten RhB ABe 8/12 Allegra in verschiedenen Jahreszeiten und haben eine durchschnittliche Dauer von ca. 50 Minuten. Ein Einführungsszenario für den Allegra Triebzug zum Einstieg ist ebenfalls beigelegt und in den sechs Karriere Szenarien Integriert.

    Die Szenarien konnten im Test überzeugen, sind aber nichts herausragendes.



    Fazit:


    Zum Preis von 24,99 € bekommt ihr die ca. 20 km lange Strecke zwischen Cadera und Tirano, außerdem den Allegra Triebzug RhB ABe 8/12 und mehrere Wagen, sowie mehrere Szenarios.

    Die Strecke ist landschaftlich sehr gut gemacht, viele kleine Details sind verbaut und die Bahnhofsgebäude konnten auch überzeugen.


    Wir finden einen Preis von 24,99 € gerechtfertigt und empfehlen die Strecke guten Gewissens!


    Ihr könnt das Add-On hier erwerben:


    Rivet Games Store: Rivet Games Store hosted by FastSpring


    Steam Store: Sparen Sie 20% bei Train Simulator: Bernina Line: Poschiavo - Tirano Route Add-On auf Steam



    Wir hoffen, wir konnten Euch helfen einen ersten Eindruck von der Bernina Line zwischen Cadera und Tirano zu bekommen.


    Euer


    :-I-:– Team.

    99 245 / News Autor / Railsimulator.net
    kein Support per PN

    Einmal editiert, zuletzt von 99 245 () aus folgendem Grund: Fehler behoben danke @Ironside 75!

  • 99 245

    Hat das Thema geschlossen
  • 99 245

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Traindriver 316

    Hat das Thema in den Papierkorb verschoben