Hallo, Besucher der Thread wurde 509 aufgerufen und enthält 22 Antworten

letzter Beitrag von Waeshoe am

PC Neuzugang

  • Ich habe mich geirrt und glaubte, dass es in diesem Forum um Probleme bei Railworks geht. Irren ist menschlich.

    Ach so, noch was: AFAIK (meines bescheidenen Wissens) sind GPU (Grafikchips) entwickelt worden, weil die CPU nicht damit auch noch belastet werden konnte. Das war aber schon Mitte der 90er Jahre. Wie die Zeit vergeht.

    GPUs haben eine wesentlich höhere Geschwindigkeit als CPUs und erfordern auch einen schnelleren Speicher. Deshalb steckt in meiner GraKa der stromsparende Speicher vom Typ DDR5.


    Fast hätte ich es vergessen: Es gibt eine Aufgabenteilung zwischen CPU und GPU. Der CPU kümmert sich um die Bereitstellung/Übertragung der Daten zur GraKa und der GPU um ihre Abbildung auf dem Monitor.
    Deren Auslastung kann man sichtbar mit dem ProcessExplorer aus den SysInternals überwachen und überprüfen. Dort erkennt man, das ein Monitor mit einer Auflösung von 1080p weder mehr RAM noch mehr Grafikspeicher benötigt.


    Im Übrigen war mal Doom1 der Maßstab für die Kompatibilität einer Hardware. Das war aber schon 1995. Ich mische mich ab jetzt nicht mehr in die Gespräche der Experten ein. Versprochen.

  • In der ersten Zeit war es tatsächlich so, dass die Grafikleistung von der CPU mit getragen wurde. Da die Anforderungen an ein ansprechendes Bild aber immer weiter stiegen, konnte das ein Prozessor alleine nicht mehr schaffen, wobei noch wichtig ist, dass die CPU da noch lange Zeit nur einen Kern hatte. Der war mit zunehmender Grafikleistung zusehends überlastet.


    Die Lösung war, dass die Grafik über einen separaten Prozessor berechnet werden musste, die Geburtsstunde der GPU, die sich im Laufe der Zeit zu dem Leistungswunder entwickelte, das heute Alltag ist.


    Aber auch die Aufgaben der CPU wurden ständig immer umfangreicher, auch ohne die Berechnung der Grafik. So erschienen dann die Mehrkern-Prozessoren, die heute Standard sind. Anders wären die komplexen Spiele und Simulatoren nicht mehr zu beweältigen. Was kommt in 30 Jahren? Die Holodecks wie in Star Trek? Ehrlich gesagt würde mich dies nicht mal wundern.