Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k aufgerufen und enthält 30 Antworten

letzter Beitrag von Waeshoe am

[DTG] Train Simulator 2021 - ab 17.09.2020

  • Am 17. September erscheint der TS 2021, dabei sind drei Strecken: Norddeutsche-Bahn, Clinchfield Railroad und Fife Circle Line. Zusätzlich wird es eine Deluxe Editon geben, bei der eine neue Strecke von London Euston nach Birmingham inkl der BR Class 390! enthalten sein wird.



    https://live.dovetailgames.com…2n72kQGGNgYOyhttgCpnHTOO0


  • Hi zusammen,


    Da sieht man doch ganz eindeutig, das der TS nur nebenher läuft, ein paar recycelte Strecken und eine neue, keine Verbesserungen mehr am Programm selbst, außer ein neuer Hintergrund. Der Weg der Reise ist klar Richtung TSW, das Geld wird auf den Konsolen generiert der Simulation und Community Aspekt gerät in den Hintergrund.


    Bestes Beispiel ist Aerosofts Truck Simulator „On The Road“, der jetzt zusammen optimiert usw. wird, damit er auf Konsolen läuft.


    Viele Hersteller haben erkannt das Konsolen ein Riesen Markt sind, so gab es seit 2014 nur einen Bau Simulator für PC und zwei für Konsolen und Mobile Geräte, der nächste richtige ist in Entwicklung, wird aber die Konsolen sicherlich nicht ausschließen.


    Was ich damit sagen will, das die Hersteller, das Potential von Simulatoren auf Konsolen erkannt haben. Das wird einiges verändern z.B. das Modding kein Vorrangiges Feature mehr ist.


    Ich blicke zum Teil mit Spannung aber auch mit einigen Gedanken in Zukunft von Simulatoren.

  • Anscheinend sind die Konsolen nun leistungsfähig genug geworden für Simulationen. Das war bisher ja noch undenkbar. Spiele für Konsolen, komplexe Spiele und Simulatoren nur noch für PC, wobei ich mir gut verstellen kann, dass der PC in diesem Punkt noch immer die Nase vorn hat.


    Im Laufe der Zeit wird sich da ein neues Gleichgewicht entwickeln, dass die einzelnen Plattformen nicht mehr als Eins gesehen werden. Dass das Neue jetzt favorisiert wird, ist klar. Nach und nach wird alles wieder nach den optimalen Möglichketien sortiert werden. Auch, wenn es Simulationen weiter für Konsolen gibt, wird das Plus an Leistung der PCs in eigenen Versionen wieder bedacht werden. So gibt es den TSW dann in verschiedenen Versionen, wo aber die für den PC am meisten kann.

  • Für mich verkommt der TSW zur Arcade Software - ist kein Thema mehr für mich und somit endgültig abgehakt. Was nicht heißt das ich die Entwicklung nicht weiter verfolge. Was den TS angeht, bin ich froh das am Core des TS2021 nicht gepfuscht und verschlimmbessert wird. DTG schafft es nicht mal die Kinderkrankheiten zu beseitigen, zudem was sollte an dem alten Core & Engine verbessert werden? Die sind schon so ziemlich ans Machbare ausgereizt. Dann lieber paar Verschlimmbesserungen für den Steam Workshop (den ich eh nicht nutze ;-) ) als ein Core Update auf dessen Bugfix man eine halbe Ewigkeit warten mußte um im Editor weiterzuarbeiten.

  • Man schaue Wikipedia: Arcade-Automat – Wikipedia


    Arcade Software/ Spiele sind für mich das Gleiche, Spiele die nur mit Einschränkungen nutzbar sind und eigene Kreativität unterbunden wird.

    Dieser komische Scenario Editor der beim TSW bei ist, ist ein Witz.


    Wenn Du mit dieser Software glücklich bist, dann viel Spaß.

    Tolle Grafik und etwas mehr Features bei den Tfz's ist für mich nicht Alles.


    Apropros vorkommen, wenn Du Dir bezüglich des TS den Schuh anziehst, dann wird es wohl so sein, sonst würdest Du nicht so darauf anspringen, also muß ja was dran sein - schade für Dich.


    Wenn Du die Möglichkeiten des TS nicht nutzt, ist es dein Problem - nicht meins.

  • Da kann man rschally nur recht geben, wer hat nicht das Bedürfnis, im TSW (2) die manchmal leeren Gleisanlagen mit Waggons vollzustellen, damit das ganze besser aussieht und nicht so leer oder in einem anständigen Aufgaben Editor aufgaben zubauen, oder über einen Editor einen eignen Content einzubinden. Aber das alles ist nicht möglich, da die Konsolen, Lead Plattform sind und die User dort, einfach Arcade- und Feierabendfahrer sind, die keinen Editor wollen, deswegen haben so Dinge, wie der Multiplayer Vorrang und nicht die Dev Tools für jedermann.

  • Multiplayer bei einer Dampflok. Spieler 1 ist der Lokführer, Spieler 2 der Heizer. Als Versuch wäre das vielleicht mal interessant. Spiele für Multiplayer sind tatsächlich im Arcade-Bereich anzutreffen, was bis auf die Zeit der alten Telespiele zurückgeht, wo man ein Quadrat mit zwei Balken hin und her befördern musste.


    Bei Simulationen ist das mit mehreren Spielern schon schwieriger. In einer Flugsimulation wäre das Zusammenspiel mit Pilot und Copilot seicher mal interessant. Was die Bahnsimulation betrifft, ist es schon schwieriger. Da müsste pro Spieler ein ganzer Zug gefahren werden mit Triebfahrzeugen, die der Qualtiät eines Simulators entsprechen.


    Das wäre eine Rechenleistung, die gut ausgestattete PCs schon an die Leistungsgrenze führen würden. Bei einer Konsole dürfte dies schlicht unmöglich sein. Es sei denn, man reduziert die Ansprüche und Funktionen auf den Stand eines Spiels. An realistisches Fahrverhalten ist da nicht zu denken.

  • da die Konsolen, Lead Plattform sind und die User dort, einfach Arcade- und Feierabendfahrer sind, die keinen Editor wollen

    Das ist nicht ganz so das die Konoleros nicht gerne einen Editor hätte,

    .. es ist eher so das die Konsolen Hardware es nicht erlaubt.

    Da müsste Tastatur vorhanden sein und auch Zusatzprogramme wie Blender/Max müssten auf der Konsolen SSD nutzbar und vorallen bedienbar sein. Mit einen reinen Gamepad/Yoystick kann man nichts anfangen bzw. Abfahrkonsole geht das halt eben nicht.

    Dazu kommt noch die Limitierung der Spiel Hardwareleistung.

  • ANZEIGE
  • Man schaue Wikipedia: Arcade-Automat – Wikipedia

    ok, danke für die Info. Vielleicht zählen die Flipper Automaten die ich vor rd. 50 Jahren gerne gespielt habe auch dazu, ansonsten saß ich noch nie an so einem Automat.

    Apropros vorkommen, wenn Du Dir bezüglich des TS den Schuh anziehst, dann wird es wohl so sein, sonst würdest Du nicht so darauf anspringen, also muß ja was dran sein - schade für Dich.

    ...mich stört die Bewertung, auch das "schade für Dich". Du hast vielleicht Interesse am TS zu basteln, Strecken zu bauen, vielleicht auch Loks zu bauen oder auch zu scripten, Sound zu verbessern usw.. Ich habe Interesse am Fahren, auch an schönen oder interessanten Landschaften, schon in möglichst guter Qualität, deshalb habe ich auch fast alle AP-Sachen, wenn ich Lust habe auch mal kompliziertere Fahrten mit Dampfloks die an einer meiner Lieblingsstrecken der Port Road bei Steigungen einiges an Geschick erfordern. Gerne auch historische Strecken und Fahrzeuge vom eisenbahnverrückten UK.

    Dass meine Spielweise, besser mein Interesse von Dir und manch anderen immer wieder abgewertet wird, macht natürlich nicht immer gute Laune. Dass der TSW für Bastel- bezw. Moddingfreaks nichts bis wenig bietet ist mir klar. Man kann das von mir aus auch lautstark beklagen, aber nicht dabei Leute die Spaß mit dem TSW haben abqualifizieren mit Begriffen wie "schade für Dich" oder "verkommen" u.ä.

  • naja, das macht halt kritikfähig aus oder nicht, wenn man zartbeseitet ist, können solche Begriffe an einem schon nagen - wie dem auch sei - wenn meine Ausdruckweise Dir zu kräftig ist, brauchst Du meine Beträge ja nicht beachten. ;-) Ich habe halt einen gewissen Anspruch an Spiele, die eine Simulation darbieten sollen. Unterscheide aber zwischen Arcade und Simulation, denn Arcade kann nur eine Simulation für mich sein, wenn auch ein Arcadespiel simuliert wird z.B. Flipper. Aber eine Simulation, die Eisenbahn, Lkw oder andere Technik "virtuell simulieren" soll sollte nicht zur Arcade werden. Also ich hab nichts gegen Arcadespiele, im Gegenteil von vielen bin ich auch Fan. Arcade bedeutet für mich auch fest vordefiniertes Spielkonzept, deren Freiheit evtl. ein Multiplayer ist wie Waeshoe es schon schrieb. Also vordefinierte Aufgaben, die es im Spiel zu lösen gilt. Da bleibt die Eigenkreativität auf der Strecke und dass ist der Fehler den DTG meiner Ansicht beim TSW2 macht. Denn was kann man schon groß im TSW Scenario Editor machen? Fahrtrichtung festlegen, den Fahrtweg mit Fahrplan planen und vorhandende Triebfahrzeuge einsetzen - WOW bin begeistert - das kann ich vom Fahrbetrieb im TS auch und noch mehr.

  • Dabei ist zu bedenken, dass der TSW2 noch ganz am Anfang steht. Dass der Aufgabeneditor nicht einmal Hin- und Rückfahrten erlaubt, ist nicht wirklich optimal, derzeit. Ich bin sehr gespannt darauf, wenn die V 60 erscheint. Ich hoffe doch sehr, dass dieser große Nachteil damit behoben wird.


    Wenn der Editor damit das Erstellen von Rangieraufgaben nicht erlaubt, was soll man dann mit einer reinen Rangierlok? Auf vergefertigte Aufgaben warten? Von daher kann ich mir eine Erweiterung der Möglichkeiten des Editors gut verstellen. Ansonsten dürfte das Projekt "TSW2" gescheitert sein. DTG weiß das mit Sicherheit auch.

  • Dazu kommt noch die Limitierung der Spiel Hardwareleistung.

    Und hier ist das Problem, der PC User exportiert sein Objekt aus Blender oder 3D Max, Maya etc. und wenns im TSW auf PC läuft ist Sie/Er zufrieden, das selbiges Objekt dann evtl. auf den Konsolen die FPS in den Keller bringt, versucht DTG zu umgehen in dem es keinen Editor gibt. Man kann auch vom Freeware Autor keine Optimierung auf den Konsolen vorschreiben.


    Aber trotzdem, der Farming Simulator hat mir gelehrt, Mods auf Konsolen wären möglich, auch wenn es auf den Konsolen, nie einen Editor geben wird.

  • RailWorker


    sehe ich auch so, aber ich kann mir vorstellen, dass das Modding im Farming Simulator evtl. besser umzusetzen ist, da die Map Konstellation eine Andere ist wie beim TSW2. irgendwie beschleicht mich das Gefühl das die UE2 nicht gerade eine optimale Umgebung für eine Eisenbahnsimulation ist. Da DTG die Engine stark verändern mußte, um den TSW überhaupt umzusetzen, dies ging wohl nur mit starken Einschränkungen, wie nun ersichtlich, wenn ich am Anfang noch an das erste Gespräch von Matt höre, hatten Sie euphorisch so viele Dinge mit dem TSW vor, aber wurden durch Beschränkungen wieder auf den Boden der Tatsachen geholt.


    Waeshoe


    wenn die V60 kommt denke ich eher, dass da nix mit Rangieraufgaben wird, da wird sich der Job des Tfz wohl nur auf Übergabefahrten in Anschlüsssen (soweit vorhanden) beschränken. ;-) Du schreibst das der TSW noch am Anfang steht - naja - überlegt mal wann die erste TSW Beta rauskam und wieviel Zeit derweil vergangen ist, dann wurde auf das System von DTG der Hauptschwerpunkt gesetzt und der TS wurde zum Nebenprodukt wo die Resourccen beschränkt wurden. Sicherlich hat DTG nicht die Manpower wie Rockstar, aber vor der Beta Ausgabe gab es ja auch noch Entwicklungszeit, also entweder lag es an der geringen Manpower und / oder es fehlte schlicht an Knowledge um mit der UE2 Umgebung klarzukommen, obwohl durch Epic Games die Engine gut dokummentiert ist.


    PS: Aber langsam wird's offtopic wir sollten wieder zum TS 2021 zurückkehren, um diesen dreht sich der Thread ja hier. ;-)

  • Mit der V 60 mit Tempo 60 km/h 60 km weit von A nach B rasen, das muss Spaß machen. :ugly:


    Mal Blödsinn beiseite. Der TSW, egal ob 1 oder 2, bietet eine Menge Potential, mit dem sich eine Menge anfangen lässt. Das dann nur für die Konsolen zu verwenden und den PC am Rande mitzuschleifen, wäre eine Verschwendung sondergleichen. Eine Trennung der Plattformen wird sich über lang oder kurz nicht vermeiden lassen. Ich hoffe, DTG entscheidet weise.


    Auch, wenn der TS von DTG nur noch am Rande oder sonst nicht mehr unterstützt wird, gibt es noch genügend weitere Entwickler, die diesen Simulator noch sehr lange am Laufen halten können. Laufend kommen neue Fahrzeuge, Strecken und Aufgaben heraus, was den TS weiter trägt. Ich gehe davon aus, dass das auch noch eine Weile so bleiben wird.

    Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was da noch kommen wird. Langweilig wird es da zumindest nicht und wird somit von mir auch weiter genutzt.


    Da ist gerade was komplett schief gelaufen mit diesem Post. Ich hoffe, jetzt geht es.

  • naja, das macht halt kritikfähig aus oder nicht, wenn man zartbeseitet ist

    Zartbeseitet bin ich nicht, aber für freundlichere Umgangsformen. Ansonsten ist das Deine/Euere "Modding" Sicht. Als nur "Fahrer" bietet der TSW doch viel mehr an Simulation wie der TS : Das fängt schon an dass ich die Tür der Lok richtig öffnen kann,richtig einsteigen, ich kann rum laufen, habe voll ausgestaltete Züge, kann als Passagier mitfahren, kann bei Richtungswechsel durch den ganzen Zug in die andere Fahrerkabine durch sehr realistisch gestaltete Wagen laufen, kann tanken und beladen, meist viel realistischere Grafik (keine vieleckigen Rundinstrumente) usw. Dein Interesse - so habe ich den Eindruck - besteht in erster Linie nicht an Simulation, sondern an Modding.

    Wenn nun ein Neueinsteiger fragt was er kaufen soll TS 2021 oder TSW 2 würde ich zuerst fragen ober er hauptsächlich an Eisenbahnsimulation oder an Modding interessiert ist. Für das letztere würde ich dann tatsächlich auch den TS 2021 empfehlen. Für das erste den TSW, da inzwischen auch z.B. durch die guten britischen Altbaustrecken und Fahrzeuge doch schon recht viel Angebot da ist. Aber hier im Forum ist ja die gesamte Trainsimulator-Community eingeladen, da sollte nicht die eine Gruppe der anderen ihr spielen vermiesen....

  • Samoth


    sicherlich lege ich sehr viel Wert auf Modding in einer simulierten Welt, das macht sie für mich aus. Aber natürlich schätze ich, die Fahrt auf Tfz's und schöne gestaltete Strecken. Nur was hab ich von den schönen Features des Bewegens immerhalb des Tfz und dessen Verlassen um durch Umherlaufen für mich sinnfreie Assets zusammeln um irgendwelche Punkte zu erreichen, womit wir wieder in der Arcade ankommen. Die detailierten Feinheiten, wie Aufrüsten der Tfz's dessen Möglichkeiten auch erstmal dahin stelle z.B wenn man eine absolut kalte Diesellok hat, diese erst paar Stunden beheizen muß um den Diesel schonend zu starten. Damit fängt es schon an, dabei rede ich noch nicht mal von Dampfloks, wenn diese jemals im TSW kommen sollten. Denn wenn schon Simulation, dann bitte richtig. Das Passagiere nun sichtbar ein und aussteigen ist sicherlich eine tolle Sache, haut mich nicht wirklich vom Hocker dass kann ich sogar auch bei EEP beobachten, somit haben Hersteller vor DTG dass auch schon bewerkstelligt bekommen. Ich habe bei Ankündigung des TSW, diesen als TS Nachfolger gesehen und auf echt tolle neue Features gehofft, die dem echten Bahnbetrieb etwas näher kommen, verbesserte Rangiermöglichkeiten mit Ablaufbetrieb, verbesserter KI Bereitstellung etc. Wie nun zu sehen ist der TSW kein TS Nachfolger sondern eher ein TS Vorläufer mit hübscher Grafik, nichts anderes ist der TSW2 für mich geworden. DTG hätte die Software somit auch als Cardtridge Konsole ala Nintendo rausbringen können, wenn diese noch zeitgemäß wäre. :-)


    Mir scheint es so das DTG sich mit dem TSW richtig vergallopiert hat und um diesen zu einen richtigen Eisenbahn Simulator zu machen, sich total verkalkuliert hat, was die Entwicklungskosten angeht. Dennoch wie Waeshoe schon schrieb, steckt auch meiner Meinung nach der TSW sehr viel Potenial, wenn man es richtig angeht. Aber wer weiß, vielleicht führt Uns DTG auch nur vor, dass das bereits erstelle so eine Art "Beta Module" sind, die Sie geschickt vermarkten und später doch der Oberhammer kommt - bleibt abzuwarten. Wie ich schon schrieb, für einen Kauf steht im Moment der TSW bei mir nicht zur Diskussion, dennoch behalte ich die Entwicklung im Auge. Für den TS würde ich mir wünschen das DTG vorhandene Bugs versucht zu fixen, ansonsten bin ich auch mit dem TS so zufrieden wie er ist.

  • ANZEIGE