Beiträge von Waeshoe

    Die Qualitätsunterschiede der beiden Simulatoren sind so deutlich, dass es schon wie zwei unterschiedliche Strecken wirkt. Bei Hagen-Siegen (Finnentrop) ist es jedenfalls so. Die beiden sind nicht miteinander vergleichbar.


    Ein weiterer Punkt ist, dass die gesammelten Daten/Bilder über diese Strecken bereits vorhanden sind. Es ist also wahrscheinlich, dass auf das vorhandene Material zuerst zugegriffen wird. Ich persönlich habe damit keine Probleme, da die beiden Simulatoren so unterschiedlich zueinander sind, dass es sich auch auf den bereits bekannten Strecken fährt, als wären diese neu.

    Die Überarbeitung ist ja sensationell geworden.


    Ich kenne die Gegend aus der Realität recht gut. Ein Kollege ist in den Umkreis von Bitburg gezogen, den ich dort oft besucht habe. So kenne ich Trier, Bitburg und Kyllburg von den Aufenthalten. Auf der Fahrt musste ich immer durch Gerolstein durch. Es ist eine traumhaft schöne Gegend, dünn besiedelt mit sehr viel Wald. Daher nennt sich die Gegend auch "Waldeifel".

    Das ist ja grandios, dass der Triebwagen auch kommt. Ich hoffe, dass das Umpinselwerkzeug auch für die älteren Farbgebungen reicht. Sonst muss es irgendwie anders gehen.

    Diese Minderheit hat aber im TS eine ganze Menge geboten, das uns allen zugute kam und noch kommt. Wenn es darum geht, kann man die Editoren ja gegen einen kleinen Aufpreis mitliefern. Wohlgemerkt gegen einen kleinen Aufpreis und nicht gleich das Doppelte oder ähnlich.


    Konsolentauglich wäre dies jedoch nicht. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ist das auch der Grund, warum die Editoren fehlen. Sinnvoll wäre da eine gemeinsame Nutzbarkeit. Man baut etwas am PC, überträgt es auf die Konsole und fährt die Aufgabe dort. Ob das technisch umsetzbar wäre, weiß ich nicht, da ich nie eine hatte.

    Ich denke mal, dass sich da noch etwas tut. Der Grund für die Verfahrensweise bisher ist einfach, dass das Ganze noch für die Konsolen passen soll. Lässt man die Gemeinde da ans Werk, ist es für den PC sicher stimmig, aber was ist dann mit den anderen Systemen?


    Für den Eigenbedarf ist ja ein Szenarioeditor dabei. Derzeit ist die Funktionsvielfalt eher noch begrenzt. Ständig wird aber, genau wie mit der "Lackiererei", daran gearbeitet. Mit der aktuellen Strecke sind die Grenzen der Vereinbarkeit der verschiedenen Systeme deutlich geworden. München-Augsburg erfordert in der Version mehr Speicher, als es die Konsolen bieten. Ein PC lacht nur darüber.


    Die "Parallelfahrt" der Systeme wird sich auf Dauer nicht halten lassen, es sei denn, die Konsolenbauer ziehen nach.

    Bei mir werkelt eine Samsung 860 EVO 1TB, wo auch der TS und beide TSW drauf sind. Ich weiß gar nicht mehr, was die gekostet haben. Die SSD ist richtig flott und macht gerade bei den Simulationen richtig Spaß. Zur Datensicherung sind es jeweils eine externe Samsung 512 GB und 1 TB.


    Nachdem mir eine interne HDD abgeraucht und die Externe zur Sicherung gleich hinterher gegangen ist, bin ich mit den HDD fertig.

    Die Schadprogramme sind oft so konstruiert, dass sie nicht explizit gestartet werden müssen. Wer solche Programme schreibt, hat auch nicht vor, die über Jahre auf der Platte der Opfer untätig zu lassen. Sie sind so konstruiert, dass sie neben Programmen, die man eben so auf der Platte hat, mitgestartet werden.


    Ein Beispiel. Es muss nicht so sein, kann es aber. Man hat sich einen Schäfling eingefangen, der so konstruiert wurde, dass der beim Aufrufen eines bestimmten Programms, z.B. Notepad, mitstartet. So ruft man als Benutzer nichtsahnend Notepad auf, weil man sich noch eine Notiz machen will. Nebenher und unbemerkt startet der Schädling mit und beginnt sein Vernichtungswerk.


    Antivierenprogramme sind die einzigen, die diese hinterlistige Absicht durchschauen können und gehen dagegen an. Denn, welche Nutzer wären schon so verschattet, dass sie absichtlich einen Schädling auf dem eigenen System starten würden? So etwas funktioniert also nur unbemerkt durch die Hintertür.


    Das Betriebssystem auf einer eigenen Partition zu installieren und sämtliche Programme auf einer anderen, ist immer eine gute Idee. Den Schädlingen ist dies egal, da alle Programme mit dem System interagieren müssen. Eine Verbindung gibt es da immer. Es ist nur eine Sicherheit, dass etwaige Veränderungen durch die Nutzer, die fehlerhaft sein können, nicht auch noch das System beeinträchtigen.

    Traumhaft schön geworden. Die Strecke hatte ich bislang noch nicht, obwohl ich die Gegend aus der Realität gut kenne und von der vielen Natur dort begeistert bin. Der Grund ist der Herausgeber, wo Qualität nicht im Vordergrund steht. Die Überarbeitung hat dieses Blatt deutlich gewendet. Also mal Einkaufen gehen. Bin gleich wieder da. :thumbsup: