Beiträge von Waeshoe

    Herzlichen Dank für das Angebot, rschally . Ich komme gern darauf zurück. Das Problem an der Sache ist, dass wir für den nächsten Umzug wieder alles gepackt haben. Hier in Aurich ist es weder für meine Frau noch für mich irgendwie auszuhalten. Die Zustände hier sind keine Katastrophe, sie sind der absolute Untergang. Ich melde mich dann per PN bei Dir, da das Thema nicht direkt mit dem TS zusammenhängt.

    Dann bleibt nur noch, einen herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum auszusprechen. Die Freundlichkeit und die Kompetenz des Teams sowie der Mitglieder weiß ich sehr zu schätzen. Vielen Dank dafür an Euch.

    Danke für den Tip, rschally . Dies ist das einzige Wartungsprogramm, das ich nutze und stammt noch aus dem Jahr 2014. Ich bin immer noch mit Win 7 unterwegs, da hier noch Programme und Spiele drauf sind, die unter Win 10 nicht mehr laufen. Das 10er bekommt einen komplett neuen Rechner, wie es bei den anderen Systemen auch war. Mein ältester Rechner stammt aus 1999 mit Win 98.

    Die "msconfig", sehr erfolgreich von mir übersehen worden. Kennst Du das mit dem Wald, den man vor lauter Bäumen nicht sieht? :waynenachtscatch: Vielen Dank für diesen Hinweis, Powerrudi .


    Ich habe den Fehler gefunden. Erst einmal vorweg: Der TS hat nichts mit dem Problem zu tun gehabt. Es war das Programm "TuneUp Utilities", das bei mir schon seit Jahren erfolgreich läuft und Windows sauber hält. Das fing seit kurzem an, herumzuspinnen, obwohl ich am System nichts geändert hebe.


    Ich habe es aus dem Autostart genommen und alles geht wieder wie es soll.

    Mein alter I7-Prozessor hat ebenfalls 3,3 GHz, kann aber bei Bedarf noch auf 3,9 hochtakten, was vorgesehen ist, also keine Übertaktung bedeutet. Damit laufen TS und TSW sehr gut unf flüssig. Wie siebziger schon schrieb, ist eine schnelle HDD oder eben besser eine SSD zu empfehlen. Meine Platten laufen noch mit 5400 U/min, was auch geht, wenn einen ein paar Ruckler nicht stören, wenn viele Objekte auftauchen.


    Die sind zwar nicht schön, aber dies bedeutet noch lange nicht, dass das Bild gleich einfriert. Es ist auch keine Einzelbildschaltung. Es äußert sich als kurzer Ruckler, danach geht es flüssig weiter.

    Das Problem ist bei mir, dass der Speicher, der noch mit "alten" Daten gefüllt ist, nicht wieder freigegeben wird. Alles sammelt sich an, bis der RAM voll ist und der TS abkaspert.


    Ich habe mal etwas herumexperimentiert. Beim ersten Start des PC gibt es die beschriebenen Probleme. Mache ich einen Neustart, geht es erst wieder, dann, nach einer Zeit geht es wieder los, aber nicht so schnell, wie nach dem ersten Mal. Drücke ich auf den Reset-Taster, fährt der Rechner wieder hoch und läuft dann, wie es eigentlich sein soll.


    Ich bin im TS unterwegs gewesen, habe im Editor etwas gebastelt usw. Immer, wenn ich den TS wieder ausgemacht habe, ist der RAM-Bedarf auch wieder zurückgegangen, wie es eigentlich sein soll. Nach dem ersten Start ist dieser auf 60- bis 70% Füllung geblieben. Mir ist das ein Rätsel.


    Weiter habe ich beobachtet, dass, wenn ich den Rechner am Tag zum ersten Mal starte, dieser zum Hochfahren deutlich länger braucht als früher, obwohl am System seit Jahren nichts verändert wurde. Den Cache leere ich nach Abschluss jeder Aufgabe. Ich habe mir ein Programm installiert, dass sich "Clear Cache.bat" nennt und über die DOS-Oberfläche läuft. Damit leere ich den Speicher schon seit langem.


    Interessant ist, dass, wenn ich dieses Programm mal vor dem ersten Start des TS aufrufe, der Cache recht voll ist, obwohl ich diesen nach der letzten Fahrt, in der Regel am Vortag, geleert habe. Mit dem Rechnerstart scheint sich da wieder etwas zu füllen, was nicht sein dürfte und vor dem TS2020 auch nicht war. Nach einem Neustart aus dem Betrieb heraus, passtert das nicht. Der Rechner muss ausgeschaltet gewesen sein.

    Wieviel Arbeitsspeicher (RAM) hast Du in Deinem System? Das ist auch eine entscheidende Komponente. Vom Prozessor her sollte es eigentlich gehen. Mit der Grafikkarte söllte das Ganze auch noch laufen. Ich persönlich habe seit etwa 10 Jahren immer noch die alte i7 CPU drin und 16 GB RAM. Die Grafikkarte ist eine GeForce 970. Damit läuft auch der TSW sehr gut.


    Dieser ist aber deutlich neuer und mit der Unreal-Engine für die Grafik ganz oben angesiedelt. Vielleicht hat hier ja noch jemand ein System, das Deinem ähnlich ist und berichtet. Der TS2020 hat leider ein paar Probleme, mit denen ich mich auch beschäftigen darf. Das mit dem Ruckeln kommt bei mir auch immer mal wieder, weil der TS den RAM nicht wieder frei gibt.


    Manchmal geht es, manchmal nicht. Woran dies genau liegt, weiß ich noch nicht. Die Probleme haben mit dem TS2020 angefangen.

    Dieses Problem ist bei mir erst mit dem TS 2020 aufgetaucht. Zuvor kam das nicht einmal vor. Da war die Speicherauslastung immer Mitte 20- bis Mitte 30%. Verbaut sind 16 GB, was eigentlich reichen sollte und bis dahin auch immer hat.

    Das Problem habe ich auch ständig, wenn ich auf der Strecke München-Garmisch Deluxe mit dem 426 unterwegs bin oder mir ein Solcher direkt auf dem Nachbargleis engegen kommt. Der Simulator verabschiedet sich da regelmäßig mit dieser Meldung. Als ich diese Fahrzeuge gegen den 420 ausgetauscht habe, ging es.


    Weiter habe ich noch das Problem, dass der TS 2020 den RAM-Speicher bin zum Letzten aufbläht. Mache ich den Simulator dann zu, sollte der Speicherbereich wieder freigegeben werden, was aber auch nicht immer passiert. Eine Lösung habe ich noch nicht gefunden.

    Du hattest ja diesen Ordner bereits gelöscht und der Blindzug war immer noch da wie auch der Fehler. Das klärt wohl, woran es lag. Jetzt ist dieser Zug auch weg und alles geht wieder.


    Freut mich, dass es sich doch noch zum Guten gewendet hat.

    Bei den Markierungen? Was passiert, wenn Du die mal raus nimmst. Geht es dann? So langsam grenzen wir den Fehler ein.


    Ob der leere Ordner wirklich so leer war, ist nicht sicher. Hast Du bei Deinem System alle Dateien auf Sichtbar geschaltet? Da gibt es auch versteckte Dateien, die sonst nicht erscheinen.

    Das ist schon mal gut zu wissen, dass die Strecke nicht generell beeinträchtigt ist. Das macht eine Neuinstallation überflüssig. Versuche dies doch mal, einen normalen Zug durchfahren zu lassen. Das sieht, wie ich finde, eh besser aus und sorgt für Abwechslung. Sollte dies wie geplant funktionieren, wissen wir zumindest, dass man diesen Blindzug besser nicht mehr verwendet.

    Das vereinfacht die Sache. Ich hatte schon andere Aufgaben, wo man "auf Grün" warten musste. Wie dies dort erreicht wurde, weiß ich nicht. Es ist aber möglich, eine Zeitschaltung für eine Funktion, wie eben den Durchsagen, einzurichten. Gib dies doch mal als Suchbegriffe, auch in Youtube, ein.


    Ansonsten weiß hier ja vielleicht auch jemand darüber Bescheid.

    Dann sieht es wirklich danach aus, als dass der Blindzug etwas damit zu tun hat, da dieser ja von Anfang an nicht so ganz funktioniert hat, wie es zu erwarten war.


    Mit den Möglichkeiten und den Funktionen des Editors habe ich mich noch nicht so beschäftigt. Aber könnte man statt dem Bilndzug auch eine Markierung setzen, die erst passiert werden muss und damit der Timer für die Signalschaltung gestartet wird? In Lets-Plays ist auf eine ähnliche Weise eine Durchsage für den nächsten Bahnhof gesteuert worden, nur, dass diese sofort ausgelöst wurde.


    Als zweite Möglichkeit ging dies aber auch über eine Zeitsteuerung, wo aber die Durchsage bei Verspätungen viel zu früh kommt. Lässt sich das nicht irgendwie kombinieren? Dann hast Du das gewünschte Ergebnis ohne Blindzug.

    In diesem Fall befürchte ich das auch. Auch bei mir gibt es eine Sicherung auf einer externen HDD, die mir blöderweise ausgestiegen ist.:shit: Jetzt ist alles auf einer anderen.

    Betrifft das wirklich alle Strecken, die Du installiert hast? Dann ist die Frage, ob die wirklich alle mit denselben Gleisen ausgestattet sind. Falls nicht, vermute ich mal, dass der Fehler nicht bei den Tracks.bin direkt liegt, sondern an dem Umstand, dass auf diese nicht mehr zugegriffen werden kann.


    Ist es dann noch möglich, dass der Blindzug irgendetwas zerschossen hat, was das oben beschriebene ausgelöst hat?

    Hast Du mal in der Ordnerstruktur nachgesehen, ob die Datei überhaupt noch vorhanden ist? Kann sie, aus welchen Gründen auch immer, gelöscht oder beschädigt worden sein? Gibt es Übereinstimmungen mit den verwendeten Gleisen bei den Strecken, bei denen dieser Fehler auftritt? Wie verhält es sich bei Strecken, die andere Gleise verwenden?

    Dann kann ich mit das nur so erklären, dass der 2000 Hz Magnet bei dem Signal aktiv ist, obwohl er es nicht sein dürfte. Allerdings müsste dann auch eine Antwort auf die "Tab"-Abfrage kommen.


    Wenn Du hinter dem Signal zum Stehen kommst, spricht die "Tab"-Abfrage dann an? Das müsste sie eigentlich. Wenn nicht, stimmt an der ganzen "Anlage" etwas nicht. Da müsste eine Antwort kommen.


    Ich habe schon bei Strecken gehabt, dass der 500 Hz-Magnet daueraktiv war, auch, wenn das Signal Hp1 zeigte. Dies führte jedes Mal zu einer unfreiwilligen Pause. Das ist also durch einen falsch gesetzten oder falschen Magneten, der nicht mit dem Signal kommuniziert, durchaus möglich.


    Da hat sich mein Beitrag mit dem von ber10lin überschnitten. Die Aufgabe aus dem Editor zu starten, ist fast ein Garant für das Scheitern. Das habe ich auch schon erfahren dürfen.